John Johnson

Nach unten

John Johnson

Beitrag  John Johnson am Mi März 23, 2011 11:58 pm

ALLGEMEINES

John ...............................
............................... Johnson

NAME: John Johnson
ALTER: 25
BERUF: Vizeadmiral
GRUPPE: Marine

PERSÖNLICHKEIT:

John ist die Ruhe in Person. Zu keiner Zeit lässt er sich in irgendeiner Art hetzen oder zu unüberlegten Taten hinreißen. Da er sehr intelligent und vorausplanend ist (was man bei einigen seiner Aktionen allerdings stark bezweifeln mag), geht er die Dinge (auch aufgrund seiner gelassenen Art) meist ziemlich ruhig und bedacht an. John legt sehr viel Wert auf Fairness und auf seine Ehre. Obwohl die meisten Personen den Eindruck haben, dass ihm vieles um ihn herum egal ist, macht er sich mehr Gedanken über die aktuelle Situation in der Welt als die meisten Menschen.
Für seine Freunde und Kameraden hat er stets ein offenes Ohr und steht ihnen mit Rat und Tat jederzeit zur Seite.
Obwohl er ein hochrangiges Mitglied der Marine ist, lässt er sich stets nur von seinen eigenen Interessen leiten und würde im Falle eines Falles sogar die Marine ohne zu zögern verraten.
John ist ein Vertreter der "Schlampigen Gerechtigkeit", welche er aufgrund seiner lockeren Einstellung vertritt. Meist hängt er nämlich irgenwo rum und genießt einfach nur das Leben. Durch seine Einstellung zur "Schlampigen Gerechtigkeit" nimmt er sich die Freiheit auch manchmal tagelang mit Piraten durch die Gegend zu schippern und zu Feiern. John ist ein sehr geselliger Typ, es gibt aber auch wieder Momente, wo er tagelang alleine unterwegs ist und die Ruhe genießt und einfach nur entspannt. Er versucht, möglichst viel Spaß im Leben zu haben (manchmal erscheint er einem fast schon kindisch) und die schönen Momente im Leben zu sehen und erfreut sich auch an ganz alltäglichen Dingen immer wieder aufs neue.

AUSSEHEN & FÄHIGKEITEN


AUSSEHEN:
Das auffälligste an John ist seine Hautfarbe, welche grau ist. Seine schulterlangen, etwas zerzaust wirkenden Haare sind dunkelviolett. Über seine Stirn verläuft horizontal eine Narbe, welche ihm zugefügt wurde, als er überraschend angegriffen wurde und seine TK zu spät aktivierte. Seine Augen sind mattgelb und unter seinem linken Auge befindet sich ein kleiner Leberfleck. An beiden Ohren hat er sich jeweils einen Ohrring stechen lassen. Meist hat er ein leichtes, etwas müde wirkendes lächeln aufgesetzt. John trägt stets ein langärmliges weißes Hemd, bei welchem die Knöpfe an den Ärmeln und im oberen Halsbereich stets geöffnet sind. Den Kragen hat er in der Regel aufgestellt. Das untere Ende des Hemds wurde in eine schwarze Anzughose gezwängt, die von einem breiten, schwarzen Gürtel getragen wird, auf dessen Schnalle zwei J stehen. Auf der rechten Gürtelseite hat er eine kleine Kette befestigt, deren Ende an einer etwas weiter hinten liegenden Schlaufe befestigt wurde. An der Kette hat er eine Spielkarte, ein Taschenmesser und ein ovales, goldenes Medaillon befestigt. Seine Füße werden von eleganten, schwarzen Schuhen bedeckt, welche zu seiner Hose passen.


FÄHIGKEITEN:
John hat als Kind einmal von der Choose-Choose-Frucht - einer Paramecia-Frucht - gegessen, welche es ihm erlaubt, frei darüber zu entscheiden ob er Dinge berühren will bzw. ob Dinge ihn berühren können. Dadurch ist er z. B. in der Lage durch Wände zu gehen oder durch die Luft zu laufen (durch das Berühren der Moleküle), sowie gegnerische Attacken einfach durch ihn hindurch gehen zu lassen.
Jedoch muss er seine Teufelskräfte immer extra für die Anwendung aktivieren, das heißt falls er auf etwas nicht gefasst ist und daher seine TK nicht aktivert, kann er von Attacken getroffen bzw. gegen eine Wand laufen.
John ist zudem ein recht flinker und gerissener Kämpfer, was ihn trotz geringer körperlicher Stärke zu einem gefährlichen Gegner macht. In Verbindung mit seiner TK macht ihn seine Schnelligkeit zu einem guten Einbrecher, sowie Spion.
Er kann dank seiner Schnelligkeit und der scharfen Klingen seiner Waffen so großen Druck aufbauen, dass er so gut wie alles damit zerschneiden kann und sogar Druckwellen aufbauen kann, die den Boden mehrere Meter weit zu teilen vermögen. Auch ist es ihm durch seine TK möglich die Luft zu schneiden und somit Druckwellen in der Luft entstehen zu lassen (ähnlich dem Orkankick).

Attacken:
John kämpft ganz gewöhnlich und hat keine besonderen Angriffe, denen er Namen gegeben hat. Sollte er jedoch aus irgendeinem unerfindlichen Zufall einen Superangriff entwickeln, den er benennen muss, würde er ihn sicher "Ha" oder "nimm dies" nennen.

WAFFEN:
Johns Waffen sind zwei handliche Äxte. Der Griff ist aus schwarzem Holz gefertigt und leicht gewölbt. Die Klingen sind silber-eloxiert und aus einer sehr robusten Form des Edelstahls, welche es ihm erlauben sogar Stahl und andere Harte Gegenstände mühelos entzweizuteilen. Im Kampf lässt er seine Waffen nach unten, der Erde zugewandt, hängen.

ZIELE & TRÄUME:
Johns Ziel ist es, ein lustiges, schönes Leben zu führen, welches er später nicht bereuen braucht. Sein großer Traum ist es, seine beiden besten Freund aus Kindheitstagen wieder zu treffen, welche er nach seiner Ausbildung bei der Marineausbildung nicht mehr auffinden konnte, da beide in der Zwischenzeit die Heimat verlassen haben.
Auch würde er gerne eine zweite Teufelsfrucht finden und essen, nur um zu sehen, ob es stimmt, dass man nach dem Verzehr einer zweiten explodiert.
SONSTIGES

PRÄGENDE EREIGNISSE:
Als kleines Kind wollte John eigentlich immer Pirat werden. Piraten waren für ihn das Größte. Piraten hier, Piraten da. Kaum ein Tag verging, ohne dass er an ein Leben als Pirat dachte. Bis eines Tages etwas passierte, das alles ändern sollte. John war gerade auf dem Heimweg von der Schule im Nachbarort, als er Rauch von dem kleinen Dorf am Meer aufsteigen sah. Das ganze Dorf war in Brand gesteckt worden. Menschen liefen aus dem Ort und schrien vor Angst. John sah ein großes Piratenschiff vor dem winzigen Ort ankern. Er lief sofort Richtung Heimat, um zu sehen, wie es seinen Eltern ging, die beide noch im Dorf sein mussten. Als er in dem kleinen Örtchen ankam, sah er, wie die Piraten alles plünderten und die Leute dort schikanierten. Ein Pirat bedrohte seine Mutter mit einem langen Säbel und zwang sie dazu ihm ihr ganzes hart zusammengespartes Geld zu geben . Zum ersten Mal in seinem Leben war er so richtig wütend und traurig zugleich. Das schlimmste für ihn war jedoch, dass er wütend auf Piraten war. Nie hätte er gedacht, dass diese Leute so etwas schlimmes anstellen. In seinen Geschichten erlebten die Seeräuber immer tolle Abenteuer und hatten Spaß. Aber das da... Er lief zornig auf den langen Typen zu, welcher seine Mutter bedrohte und krallte sich an sein Bein und biss ihn. Der Mann schrie und fuchtelte mit seinem Bein durch die Gegend, um John abzuschütteln. John konnte sich nicht lange halten und landete unsanft auf dem Boden. Der Seeräuber drehte sich zu dem kleinen Kerl um und grinste ihn an und holte mit seiner Waffe aus um ihn zu töten. Doch urplötzlich gefror der Mann zu Eis. In diesem Moment kamen einige Marinesoldaten angelaufen und vertrieben die Piraten. Unter den Soldaten war ein Mann, welcher Kuzan genannt wurde. Der Mann ging zu John hin, half ihm auf und meinte: "Was du gerade getan hast, war sehr mutig. Aber auch sehr gefährlich. Wenn ich nicht schnell genug eingegriffen hätte, wärst du jetzt tot. Du musst lernen, dich im Zaum zu halten." Das leuchtete John ein und er war sehr froh, dass jetzt alles vorbei war. Die Marinesoldaten blieben noch ein paar Tage, um beim Wiederaufbau des Ortes zu helfen und John verbrachte viel Zeit bei Kuzan, dem er ein Loch nach dem anderen in den Bauch fragte. Dieser war für den kleinen John ein Held und sein neues Idol. Er wollte nun kein Pirat mehr werden, sondern zur Marine und genau so werden, wie sein Held. Zum Abschied versprachen Kuzan John in die Marine aufzunehmen und zu trainieren, sobald er älter und bereit dafür ist. Dies war der Anfang von Johns Karriere in der Marine...


SCHREIBPROBE:
Es war wieder einer dieser Morgen, die John so sehr liebte. Die Sonne erschien gerade am Horizont und sendete ihre ersten warmen Strahlen Richtung Schiff, während eine frische Brise um Johns Gesicht wehte. Der Vizeadmiral stütze sich mit seinen Unterarmen gegen die Brüstung des Oberdecks und sah sich den Sonnenaufgang an, als plötzlich der Soldat, der auf dem Mast ausschau hielt etwas rief: "Piraten. Südwestlich von uns." "Wer genau?", wollte John wissen. Es dauerte einen Moment, bis der Matrose antwortete: "Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es sieht ganz nach der Dark-Wing-Piratenbande aus." "Nie davon gehört", entgegnete John, der sich nicht so sehr für den ganzen Bürokratie-Kram interessierte und sich deshalb auch nicht die Namen von Piraten und deren Banden merkte, die ihn nicht interessierten. Ein Maat rannte neben ihn und hielt ihm zwei Steckbriefe hin. Frank Lue, die dunkle Schwinge 70.000.000 Berry und Steve McMaund, 50.000.000 Berry. John betrachtete beide Steckbriefe eine Weile und kam dann zu dem Entschluss, dass er keine Lust dazu hatte am frühen Morgen schon einen Kampf zu bestreiten. Er gab dem Maat die Anweisung, die Piraten zu beobachten um bei Gefahr einen Angriff durchzuführen. Er ging derweil in den Gemeinschaftsraum um die Morgenzeitung zu lesen. Kaum hatte er angefangen, die ersten Zeilen zu lesen hörte er die ersten Kanonenschüsse. Na bravo, das wars dann wohl mit der Ruhe, dachte er sich. Er stand auf und ging zu der Kochniesche um sich Frühstück zu machen, als geradewegs eine Kanonenkugel durch den Raum flog, und den Platz auf dem er eben noch saß in tausend Einzelteile zerlegte. John drehte sich um und war total entsetzt. Die Zeitung... Er hatte doch den Teil mit den Witzen noch nicht gelesen. Jetzt war aber Schluss mit lustig. Niemand durfte einfach so seine Zeitung zerstören, bevor er nicht die Witzeseite gelesen hatte. John ging geradewegs Richtung Loch in der Wand, von wo die gegnerische Kugel geflogen kam und aktivierte seine TK. Er ging durch das Loch und trat auf die Luft zwischen die Schiffe, durch die Außenwand des Piratenschiffs und stand nun im Kanonenraum, wo gerade ein Kampf zwischen seinen Leuten und den Piraten im Gange war. Der Vize sah sich um und stellte zufrieden fest, dass seine Männer die Lage vollkommen im Griff hatten. Also ging er der eine Tür in einen neuen Raum. Der Raum war ziemlich groß und nur schlecht beleuchtet. Die Kerzen waren größtenteils abgebrannt und die vier kleinen Fenster spendeten nur dürftig Licht. Es standen mehrere lange Bänke und Tische im herum, die schon ziemlich mitgenommen aussahen. Auf einigen lagen ein paar Teller mit Essensresten, die offenbar schon längere Zeit dort lagen. Das muss der Mannschaftsraum sein, dachte er und durchsuchte den Raum nach etwas bestimmten, fand aber nichts. Am hinteren Ende des Raumes sah er eine Tür, welche im Gegensatz zum restlichen Raum noch ziemlich gut erhalten aussah. Er ging zur Tür und versuchte sie zu öffnen, jedoch war sie fest verschlossen. "Dann gehst du eben nicht auf. Mir auch egal", murmelte John vor sich hin, aktiverte abermals seine TK und ging durch die Tür hindurch. Vor sich sah er einen hell erleuchteten Raum, der sehr prachtvoll gestaltet war. Direkt vor ihm war ein mächtiger Schreibtisch aus Eichenholz, auf dem ein Paar Kerzenleuchter ein einige heruntergekommene Bücher, sowie die Morgenzeitung lagen. Zur linken war hinter einem seidenen Vorhang ein gemütliches Bett. Einige Bilder hingen an den Wänden, auf denen ein Mann fies herausgrinste. John befand sich allem anschein nach in der Kapitänskajüte. "Ganz schön eingebildet, Porträts von sich aufzuhängen", dachte er sich und ging geradewegs auf den Schreibtisch zu, auf dem er das Objekt seiner Begierde fand. Die Zeitung. Er nahm sie an sich und aktivierte daraufhin seine TK mit deren Hilfe er durch die Wand, über das Meer zurück in heimischen Gemeinschaftsraum zurückging. Er ging zur Kochniesche, nahm sein Frühstücksbrot und setzte sich auf einen Stuhl in der Ecke, als gerade ein Soldat kam, um ihm mitzuteilen, dass sie die Piraten besiegt hätten. Zufrieden nickend lehnte sich John zurück und wendete sich den Witzen in der Zeitung zu...
__________
WER IST DAS AUF DEM AVATAR?: Ticky Mick, aus D.Gray-Man (von Katsura Hoshino)

MULTICHARAKTERE:
Noch nicht. Vielleicht folgt noch Chuck N. Orris. Aber ich weiß nicht, ob ich den so runterleveln kann, dass er nicht overpowerd ist.
avatar
John Johnson

Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 15.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten