[N a m i] . 'the Burglar Cat'

Nach unten

[N a m i] . 'the Burglar Cat'

Beitrag  Nami am Sa März 12, 2011 4:02 pm

ALLGEMEINES:


N A M i

NAME: Nami
ALTER: 20
BERUF: Piratin, Navigatorin
KOPFGELD: 16.000.000 Berry

GRUPPE: Strohhut Bande



PERSÖNLICHKEIT:


AUSSEHEN:
95-55-85.- Was will man mehr?
Nami kann mit ihren außergewöhnlich langen Beinen und dazu großzügig proportionierten Rundungen wirklich nicht klagen. Ihr gesamter Körper misst ca. 1,69 m und wirkt auf viele Männer doch sehr anziehend. Den Hauttyp könnte man als relativ blass einstufen, was sehr kontrastreich zu den knalligen orangen Haaren ist. Ihre Haarpracht ist inzwischen sehr lang und leicht gewellt. Die Augen der Diebin wirken braun, schimmern aber manchmal in einem leichten Rotbraunton. Nami ist eine sehr schlanke und durchaus attraktive Frau, mit schmaler Taille und großem Brustumfang, sowie sehr langen Beinen. Auf ihrem linken Oberarm schmückt ein von ihr selbst entworfenes Tattoo, was eine Windmühle und eine Orange darstellt. Am linken Handgelenk ist der Lock-Port der Strohhut-Bande befestigt.
Nami ist die Person mit dem, mit Abstand, größten Klamottenvorrat. Sie liebt Kleidung und wechselt auch am häufigsten ihre Outfits.
Was wohl sofort auffällt ist, dass es kaum ein Outfit gibt, welches nicht in irgendeinerweise freizügig ist. Der Ausschnitt der Oberteile lassen meistens sehr tief blicken und die Röcke verdecken gerade das wichtigste. Außerdem liegt alles sehr eng an ihrem Körper.
Auffällig ist ebenfalls das sehr viele ihrer Kleidungsstücke runde Kreise aufweisen (Könnte eventuell auf abstrakter Weise eine Orange darstellen?) oder gestreift sind. Als Schuhwerk dienen ihr hauptsächlich Sandalen in allmöglichen Farben und Designs. Mal bis zum Knie hochgeschnürt, mal braun und bis zum Knöchel. Nami ist auch kein Fan von eintöniger Kleidung. Sie trägt außschließlich bunte Farben, die jedoch stets aufeinander abgestimmt sind.

FÄHIGKEITEN:

Zuerst sollte man festhalten dass Namis Fähigkeiten und Stärken nicht unbedingt im körperlichen Bereich dominieren, so wie es vielleicht bei den anderen Crewmitgliedern der Fall ist.
Sie ist eine Person, die versucht Konfrontationen zuerst mit dem Verstand zu lösen und hält sich bei Kämpfen eher im Hintergrund auf. Allerdings glänzt die junge Frau dafür mit hervorragendem Allgemeinwissen, sowie ihrer Aufgabe an Deck. Das Navigieren. Es gibt wohl kaum jemanden, der eine Mannschaft besser von Insel zu Insel lotzt -in jeglichen Verhältnissen-, sowie Anzeichen des Wetters besser einschätzen könnte. Ansonsten darf man ihr Talent zu Zeichnen natürlich nicht vergessen, sowie ihre relativ schnelle Auffassungsgabe und ihre clevere, gerissene Ader.
Erwähnenswert ist außerdem dass Nami oftmals die Rolle des Kapitäns übernimmt, der bekanntlich ja alles andere als verantwortungsbewusst und souverän ist. Zudem erfüllt sie den Posten der Schatz- und Quartiermeisterin, was ihre Autorität noch untermauert; insbesondere wenn man den geschichtlichen Hintergrund dieser Rollen betrachtet. Eine ihrer weiteren besonderen Fähigkeiten ist wohl noch ganz klar das Stehlen. (Was ihr auch den Beinamen Burglar Cat einbrachte) Aufgrund ihrer Vergangenheit war sie schon früh auf sich alleine gestellt; war quasi darauf angewiesen andere auszurauben, was ihre Gerissenheit weiter ausbaute.
Geht man noch einmal auf die körperlichen Aspekte zurück, besitzt die orangehaarige noch eine Fähigkeit, in der selbst der stärkste Kämpfer ihr deutlichst unterlegen wäre. Ihr Körper an sich. Sie weiß die Waffen einer Frau perfekt einzusetzen und geizt selten mit ihren Reizen. Gerade wenn es darum geht, etwas zu bekommen, was sie will. So weiß sie sich gelegentlich auch mit Hilfe ihrers Happiness Punch zu wehren.
Auch wenn Nami keine Teufelskräfte, oder sonstige übermenschliche Fähigkeiten besitzt, hält ihr Körper beachtlich vielem Stand.


WAFFEN:


Im Laufe der Zeit entwickelte Lysop den Klima-Taktstock für Nami, der sich nach und nach verbesserte und nun eine gefährliche Waffe darstellt.
Bei ihren Angriffen setzt sie hauptsächlich auf Wind und Elektrizität, wobei ihr ihr ausgeprägtes Wissen über das Wetter ebenfalls sehr nützlich ist.
Allgemein betrachtet, ist es ebenfalls ein Vorteil, dass diese Waffe einzigartig ist und somit keiner ihrer Gegner weiß was auf ihn zu kommt. Das Prinzip des Stocks ist an sich nicht weiter kompliziert: Der Klima-Taktstock ist in drei verschiedene, gleich aussehnde Segmente geteilt. Durch pusten oder schütteln entstehen, je nach Modul, entweder Heat Balls (Wärmeblasen), Cool Balls (Kälteblasen), oder Thunder Balls (Elektroblasen). Durch ihre Kombination kann Nami Wolken und Winde entstehen lassen und sie kontrollieren, wie sie will. Im perfekten Klima-Taktstock erledigen dies Diale, sodass Nami nicht pusten oder schütteln muss.
Der perfekte Klima-Taktstock wurde von Lysop auf Skypia weiterentwickelt. Mit Hilfe von Wind Dialen, welche er einbaute, sollte die Waffe um einiges stärker sein. In welchem Ausmaß, zeigte sich auf Enies Lobby: Ihre Attacke Thunder Bolt Tempo schlägt mit einer dermaßen gewaltigen Wucht ein, dass Nami neben den Marinesoldaten auch Sanji, Zorro und beinahe sogar sich selbst vom Blitz treffen ließ.

{Attacken}
~ Cool Charge: Mirage Tempo
~ Cyclone Tempo
~ Dark Cloud Tempo
~ Fog Tempo
~ Mirage Tempo: Fata Morgana
~ Rain Tempo
~ Thunder Bolt Tempo
~ Thunder Charge: Swing Arm
~ Thunder Lance Tempo
~ Thunderstorm Tempo
~ Tornado Tempo

ZIELE & TRÄUME:
Die beste Weltkarte zu zeichnen.

PRÄGENDE EREIGNISSE:

SCHREIBPROBE:
Der Tag nahm wirklich einen stetig verrückteren Lauf.
Erst stürzte sie einen Wasserfall aus den Wolken hinab, landete auf dem Käpt’n einer Piratencrew und dann näherte sich dem weißen Schiff auch noch ein paar Schildkröten, besetzt von irgendwelchen Typen.
Ratlos hob Nami die Brauen, sah sich noch mal um, um das Verhalten der anderen zu beobachten. Jene wirkten äußerst gelassen, zeigten zumindest keinerlei Anzeichen von Sorge oder Ähnlichem.
Langsam wurden die Wellen, welche an das große Schiff schlugen, heftiger und ihr Abstand zwischeneinander kürzer. Sie kamen näher, sodass man immer hin erkannte, dass es sich definitiv um zwei Männer handelte. Das sie jedoch auf Schildkröten reisten, ließ der Navigatorin einfach keine Ruhe. Sie hatte ja schon vieles gesehen… aber so etwas…?!
„Das ist wirklich…-“ begann sie grübelnd, als sie dann plötzlich Shun’s Worte hörte, welche ihre blitzartige Erkenntnis zeitgleich bei dem Erkennen einer der zwei Männer, bestätigte. „...ZORO!“ kam es nun lautstark aus ihrer Kehle und ein breites Strahlen verscheuchte jegliche Unsicherheit aus ihren Zügen, während sie ihren rechten Arm in die Luft gerissen hatte um ihm hastig zu zu winken.
Dieses grüne Haar konnte nur einem gehören!
Es war wirklich unglaublich! Zwar hatte sie gehofft schnellstmöglich einen ihrer Nakama wieder zu finden, aber das es so schnell eintreffen würde...? Damit hatte sie bei weitem nicht gerechnet. Schließlich war der Ozean gewaltig groß und jeder ihrer Freunde wurde in alle Himmelsrichtungen zerstreut, da war die Wahrscheinlichkeit so schnell auf einen zu treffen wahrlich gering. Auch war es ein wirklich merkwürdiges Gefühl sich auf einmal so sehr zu freuen, wenn sie Zoro sah, welcher sie meistens mit seiner Geldverschwendung und Faulheit auf die Palme brachte.
Doch das alles spielte in diesem Augenblick keine Rolle mehr. Sie hatte einen ihrer Mannschaft angetroffen und das ließ die Hoffnung auf eine baldige Vereinigung der Strohhüte, weiter wachsen!
Als die zwei Schildkröten ihr Schiff erreicht hatten, bemerkte Nami auch den zweiten Kerl, welcher ihr allerdings vollkommen fremd erschien. Wahrscheinlich hatten sie sich gegenseitig aufgegabelt und beschlossen gemeinsam zu reisen. Auch wenn Zoro es niemals zugeben würde... sein Orientierungssinn war seine größte Schwäche und alleine wäre er wohl verloren gewesen. Es schien beiden gut zu gehen, jedoch brannten Nami einige Fragen auf der Zunge. „Zoro, wie...-“ doch ehe sie ihren Satz vollenden konnte, entfachte sich ein typischer Kleinkrieg auf den Schildkröten. Zoro's 'Begleiter' schien nicht gerade auf den Mund gefallen zu sein und die Orangehaarige wusste, dass der Grünschopf es gar nicht ausstehen konnte, wenn man ihn dauert vollqautschte oder gar provozierte. Und so durfte man/frau sich erstmal ein Wortgefecht der beiden Neuankömmlinge anhören. Und daraus war durchaus heraus zu erkennen, dass Zoro ein Boot zerstört hatte... und der andere Typ wollte es ersetzt haben, was Namis Gesicht schlagartig in den Schatten legte, während eine verhängnisvolle Wutader eine ihrer geballten Hände zeichnete. „Ich glaub' ich hör' nicht recht...“ dabei grummelnd. Dieser Idiot war tagelang alleine unterwegs und hatte in der Zwischenzeit nichts besseres zu tun als ein Boot zu zerstören?!...
Und da der Schwertkämpfer so gut wie nie Geld bei sich trug, ahnte sie bereits wer für den Schaden aufkommen durfte. Ohh~ wie sehr überkam sie der Wunsch lieber auf Chopper oder Robin getroffen zu sein...

avatar
Nami

Alter : 27
Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 08.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten